Ideen und Anregungen

Backen macht Spaß

Sie backen leidenschaftlich gern?

Schon einmal daran gedacht, die Küche einer Wohnstätte der Lebenshilfe in eine Tortenbäckerei zu verwandeln?

Kreativ sein macht Spaß

Sie sind unheimlich kreativ?
Malen, singen oder fotografieren?
 
Wie wäre es, dies gemeinsam mit Menschen mit Behinderung zu tun und dabei vielleicht einen ganz neuen Blick auf Ihr Hobby zu bekommen?

Ausgehen macht Spaß

Sie gehen gerne ins Kino oder Theater,
aber ungern allein?

Viele Menschen mit Behinderung würden sich freuen,
mit Ihnen einen Abend „in Kultur“ zu genießen.

Gemeinsam surfen macht Spaß

Sie sind ein richtiger PC-Junkie -
aber das macht auf die Dauer einsam?
 
Was halten Sie von einem kleinen Computer-Workshop
für behindere Menschen?

Gemeinsam organisieren macht Spaß

Keiner organisiert so gut wie Sie?
Das nächste Sommerfest der Lebenshilfe könnte davon profitieren!

 
Gemeinsam sportlich aktiv sein macht Spaß

Ohne diesen lästigen inneren Schweinehund
wären Sie schon längst ein Sport-As?
 
Vielleicht geht es den Leuten aus der Lebenshilfe-Wohngruppe
genauso und sie gründen einen Lauftreff
oder gehen gemeinsam in einen Verein?

Gemeinsam in der Natur zu sein macht Spaß

Sie sind viel in der Natur unterwegs
und kennen jeden Baum und Strauch?
Warum nicht Ihr Wissen mit behinderten Menschen teilen?

Gemeinsam shoppen macht Spaß

Sie sind so richtig stylisch und dazu
noch Schnäppchenjäger?
 
Dann wäre doch Einkaufsbegleitung für Menschen
mit Behinderung der richtige freiwillige Job für Sie.

Ob Sie viel oder wenig Zeit für Ihr Engagement aufbringen können, ob Sie kontinuierlich oder sporadisch für uns aktiv sein möchten – in der Lebenshilfe steht Ihnen eine ganze Reihe von Tätigkeitsbereichen offen und die verschiedensten Interessen und Fertigkeiten sind gefragt. Und freuen würden sich viele über Ihre Unterstützung:

Familien mit behinderten Angehörigen, die Bewohner einer Wohnstätte, Werkstattmitarbeiter oder auch die Lebenshilfler in den Vereinsgeschäftsstellen. Das Passende für Sie findet sich im persönlichen Gespräch – entscheidend ist die Freude, die Sie selbst und die Menschen mit Behinderung an Ihrer Mitarbeit haben.
 

Oder helfen Sie doch mal beim Helfen!

Motiv aus unserer Postkarten-Kampagne Sehen Sie Engagement mal von der anderen Seite. Foto: Hans D. Beyer
Motiv aus unserer Postkarten-Kampagne Sehen Sie Engagement mal von der anderen Seite. Foto: Hans D. Beyer

Viele Menschen mit geistiger Behinderung haben heute den Wunsch, selbst bürgerschaftlich aktiv zu werden – nicht „nur“ Nutznießer von freiwilligem Engagement zu sein, sondern sich auch selbst für eine gute Sache einzusetzen. Und sie tun dies auch schon: in Tafel-Projekten und bei der Freiwilligen Feuerwehr, im Naturschutz und in Stadtteil-Cafés.


Sehen Sie Engagement mal von der anderen Seite!
Menschen mit Behinderung entwickeln erstaunliche Fähigkeiten in ihrer freiwilligen Aktivität für Andere oder für die Allgemeinheit. Und doch können sie selbstverständlich Unterstützung dabei gebrauchen.

Wenn Sie sich also für Menschen mit Behinderung engagieren möchten, aber auch mit ihnen für Dritte – Sie und Ihre Phantasie sind herzlich bei der Lebenshilfe eingeladen!

Übrigens: Auf unserer Tagung Alle brauchen alle  wurden viele interessante Beispiele des Engagements von Menschen mit geistiger Behinderung vorgestellt.   


So viele Ideen, so viele Möglichkeiten, sich in der Lebenshilfe zu engagieren.

Gut, dass Sie da sind!
Sie hatten uns schon gefehlt.

 
Logo Lebenshilfe mit Link zu www.lebenshilfe.de
 
 
Chemnitzer Freiwillige und Nutzer des Tierbesuchsdiensts, Foto: privat

„Für Schwächere da zu sein, ihnen Freude und Aufmerksamkeit zu schenken – darin sehen wir den Sinn unserer ehrenamtlichen Tätigkeit.“ So drücken es die fünf Frauen aus Chemnitz aus, die – auch eine prima Idee! – einen „Tierbesuchsdienst“ organisieren: Zwei Mal im Monat besuchen sie mit ihren Hunden und Kleintieren die Bewohner des Wohnheims der dortigen Lebenshilfe. „Glücksmomente und ein Gefühl von Zufriedenheit sind der Lohn dafür.“

 
 

Und noch eine Idee: Treten Sie ruhig in rauen Mengen auf!

Cisco-Mitarbeiter bei der Arbeit in einem LH-Kiga in Appen, Foto: Thorsten Berndt

Kein Laptop vor der Nase, sondern Farbe und Pinsel in der Hand: Mitarbeiter des IT-Riesen Cisco renovieren einen Lebenshilfe-Kindergarten in Appen/Pinneberg. Am gemeinnützigen Unternehmenstag ihrer Firma engagieren sie sich für Menschen mit geistiger Behinderung – so wie noch Hunderte mehr Beschäftigte der deutschen Cisco-Niederlassungen in weiteren Lebenshilfen im ganzen Land. (Hier mehr dazu.)

So viele können es nicht immer sein.

Doch würde es nicht auch Ihnen Spaß machen, sich zusammen mit den lieben Kollegen für Menschen mit Behinderung zu engagieren? Oder zusammen mit Ihren Bekannten aus der Mannschaft? Oder mit Ihren Nachbarn?

Fragen Sie doch einmal nach in der Firma, im Verein oder in der Straße.

Im Team kann man viel Gutes bewegen!
 

 
 
 
 

© 2007-2008 Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V.